Austria : VIBRATION TABLE FOR HYBRID MACHINING

Es wurde ein Verfahren entwickelt und patentiert, mit dem die Flusen der Shredderleichtfraktion (SLF) – ein Fraktion aus dem Recycling von Altkraftfahrzeugen – einer stofflichen Verwertung zugeführt werden kann. Die Flusen haben einen beachtlichen Faseranteil, der eine Wiederverwendung nahelegt. In dem an entwickelten speziellen Aufbereitungsverfahren kann die Faserlängenverteilung durch die Wahl der Prozessparameter so eingestellt werden, dass diese weitgehend mit der von etablierten fasrigen Additiven in der Bauindustrie übereinstimmt. Somit wird aus den SLF Flusen ein Recyclingprodukt hergestellt, das als Zuschlagsstoff in der Bauindustrie eingesetzt werden kann.

Gemäß dem Stand der Technik werden Altkraftfahrzeuge in Shredderanlagen zerkleinert und dabei in eine Schwer- und Leichtfraktion getrennt. Während die Schwerfraktion, die rund 75 % ausmacht, schon bisher zur Wiedergewinnung von Metallen verwendet wird, muss die Shredderleichtfraktion (SLF) großteils noch deponiert oder verbrannt werden. Eine Einhaltung der erforderlichen Recyclingquoten ist somit nicht gewährleistet. Um die Anforderungen der Richtlinie 2000/53/EG erfüllen zu können, wurden in den letzten Jahren verschiedene Verfahren entwickelt, um die SLF einer Verwertung zuzuführen. Prinzipiell unterscheidet man dabei thermische und mechanische Verfahren. In der Praxis zeigte sich, dass eine rein mechanische Aufbereitung zahlreiche Vorteile bietet. Grundlage der mechanischen Verfahren stellt die Trennung der SLF dar, wobei primär Kunststoffe, Flusen und Inertmaterial anfallen. Die Kunststofffraktion kann als Ersatz von Koks in Hochofen eingesetzt werden. Die Inertfraktion darf aufgrund des niedrigen Gehalts an organischem Kohlenstoff deponiert werden. Eine wirtschaftlich und ökologisch sinnvolle Verwendung der Flusen ist bislang jedoch noch nicht geglückt. Ein Recycling der Flusenfraktion würde nicht nur die Wirtschaftlichkeit der SLF Aufbereitung erhöhen, sondern auch die Möglichkeit bieten, die Recyclingquote deutlich zu erhöhen.

 

Innovations offered:

 

 

Currently:

 

Preferred Cooperation:

□ Commercial Agreement with technical assistance

□ Technical Cooperation Agreement

□ Financial Investment Agreement

□ Joint Venture

□ Licensing Agreement

□ Manufacturing Agreement

□ Research Collaboration Agreement

□ Services Agreement

 

 

 

Type of Partner sought:

Die Erfinder können jedoch eine Anlage weder errichten noch betreiben, sodass sowohl zur Faseraufbereitung als auch zur Faseranwendung industrielle Partner gefunden werden müssen. Der Vorteil für Betriebe, die SLF verarbeiten besteht darin, dass eine nennenswerte Fraktion (die Flusen machen rund 13 % aus) nicht mehr kostenpflichtig entsorgt werden muss, sondern als Recyclingprodukt vermarktet werden kann. Auf der anderen Seite macht es auch für Anwender (z.B.: Straßenbaufirma) Sinn das Recyclingprodukt zu verwenden, da dieses günstiger als derzeitige Standardlösungen ist.

Copyright © 2018 CHINA INTERNATIONAL TECHNOLOGY TRANSFER CENTER